Apfelbaum beim Gemeindetag



Bild von links: Umweltgemeinderat Stadtrat Leopold Spitzbart, Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager und STR Schmid-Wilches freuen sich über den Apfelbaum.


Großer Andrang herrschte beim 11. niederösterreichischen Umwelt-Gemeinde-Tag in Grafenegg. Über 1.300 Gemeinde- und RegionsvertreterInnen nutzten die Möglichkeit sich über Ziele und Herausforderungen der Umwelt- bzw. Energiepolitik zu informieren. Bei diesem Gemeindetag stand heuer die Energie-Versorgungssicherheit und das Energiesparen im Mittelpunkt. Die Stadtgemeinde Klosterneuburg wurde durch Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager, Umweltgemeinderat STR Leopold Spitzbart und STR Karl Schmid-Wilches vertreten.


Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager berichtet: „Wir befinden uns in herausfordernden Zeiten: Zum einen durch die Pandemie, zum anderen durch den Krieg mitten in Europa und die dadurch angeheizte Inflation. Jetzt wird der Wert einer sicheren Versorgung mit Strom, Wasser und Wärme deutlich. Seitens der Stadtgemeinde setzen wir schon seit vielen Jahren auf Energiesparen und den Ausbau der erneuerbaren Energien. Beim Umweltgemeindetag wurde bestätigt, dass unser Weg der richtige ist.“

Im Vorfeld der Tagung erhielt die Stadtgemeinde Klosterneuburg einen Apfelbaum für die Teilnahme an der Aktion „Wir-für-Bienen“.

Umweltgemeinderat STR Leopold Spitzbart dazu: „Etwa 80 Prozent der Pflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen und Wildbienen und Hummeln helfen dabei. Ohne die Wildbienen wäre ein menschliches Leben gar nicht möglich: Sie bestäuben nicht nur einen Großteil der Pflanzen, sondern sind für die Produktion von rund 30 Prozent der Lebensmittel verantwortlich. Darum ist uns die Teilnahme an der Aktion „Wir-für-Bienen“ so wichtig. Der junge Apfelbaum wird beim Spielplatz Stegleiten in Kierling gepflanzt werden und unseren Naschgarten erweitern.“

Featured News
Aktuelle News
Archiv