Klosterneuburg setzt die Umstellung auf energiesparendes LED - Licht weiter fort


Bild von links: Straßenmeister Dietmar Schuster, Stadtrat Dr. Stefan Mann, Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder und Umweltgemeinderat Leopold Sptzbart

Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder (ÖVP), Stadtrat Dr. Stefan Mann (SPÖ) und Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart (ÖVP) besuchten gemeinsam den für die öffentliche Beleuchtung in Klosterneuburg zuständigen Straßenmeister Dietmar Schuster, um sich über die Arbeiten zu informieren. Straßenmeister Schuster berichtet: „Beim Thema Stadtbildgestaltung mit Licht gewinnen neben Sicherheit und Attraktivität auch Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit mehr und mehr an Bedeutung. Durch technologische Weiterentwicklungen, insbesondere auf Basis von Leuchtdioden (LED), sind heute Beleuchtungslösungen möglich, die mit hoher Lichtqualität und niedrigem Energieverbrauch zwei Eigenschaften verbinden, die lange Zeit unvereinbar schienen.“ Energieeffizienzstadtrat Mag. Roland Honeder weiter: „Die Straßenbeleuchtung hat mit 28 % einen hohen Anteil am Gesamtstromverbrauch der Stadtgemeinde. Im Zuge von Energiesparmaßnahmen wurde von Seiten des Wirtschaftshofes/Öffentliche Beleuchtung – den neuen Technologien auf dem Beleuchtungssektor Rechnung getragen und die Öffentliche Beleuchtung sukzessive von den herkömmlichen Ansatzleuchten mit Leuchtstoffröhren auf eine energieeffiziente LED-Beleuchtung umgestellt. Seit Beginn der Umstellung (2010) bis Ende 2015 wurden insgesamt 646 Lichtpunkte auf LED-Lampenköpfe umgerüstet.“ Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart: „Diese Leuchten zeichnen sich nicht nur durch optimale Energieeffizienz aus, sondern es wird auch durch die längere Lebensdauer von mind. 60.000 Stunden die Wartung erheblich reduziert. Durch die Umstellung dieser 646 Lichtpunkte konnten seit 2010 – hochgerechnet bis Ende 2015 – rund € 32.300,00 an Wartungskosten und ca. € 30.000,00 an Stromkosten (insgesamt somit rund EUR 60.200,00) eingespart werden.“ Straßenmeister Schuster berichtet: „Heuer sollen mit jeweils dem 1. Teilbereich im Sachsenviertel, Neudauergebiet und Kautekviertel insgesamt weitere 150 Lichtpunkte auf LED umgestellt werden. Das bedeutet, dass in ganz Klosterneuburg mit Ende 2016 an die 800 LED-Lampen leuchten werden. Auch für die Jahre 2017 und 2018 sollen wieder je rund 150 Lichtpunkte auf LED umgestellt werden.“ „Mit diesen Investitionen konnte durch die Neuerrichtung von modernen Lichtpunkten und durch den Tausch alter Lampen gegen moderne, energieeffiziente Leuchtkörper wieder ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz geleistet und der CO2 Ausstoß verringert werden. Es wird damit gerechnet, dass pro Jahr mit den derzeit 646 neuen Lampen ca. 88.000 kWh Strom eingespart und somit der Ausstoß von ca. 32,7 t CO2 verhindert werden kann“, so STR Honeder abschließend.

Featured News
Aktuelle News