top of page

Rechnungsabschluss 2023 – Stadtfinanzen positiv, Rücklagen stabil, Schulden-Tiefstand nochmals getoppt!



 

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen und eingetrübter Wirtschaftslage gibt es Grund sich zu freuen: bereits 2022 verzeichnete Klosterneuburg den mit rund 45,2 Mio. EUR niedrigsten Schuldenstand seit über 15 Jahren. Nun konnte dieses Ergebnis nochmals deutlich auf 42,8 Mio. EUR verbessert werden.

Der Rechnungsabschluss 2023 weist im Ergebnishaushalt (vergleichbar einer Gewinn- & Verlustrechnung im Unternehmensbereich) ein Nettoergebnis von 1.202.733,39 EUR im Plus aus. Zum Vergleich: Im Jahr 2022 lag dieses Ergebnis bei rund 14,9 Mio. EUR und im Jahr 2021 bei 8,41 Mio. EUR und 2020 bei rund 3,6 Mio. EUR.

 

Die Rücklagen sanken von 17,9 Mio. EUR im Jahr 2022 auf 14,2 Mio. Im Vergleich ein dennoch sehr erfreulicher Wert: die Rücklagen im Rechnungsabschluss 2021 betrugen 11,4 Mio. EUR und jene im Jahr 2020 lediglich 6,8 Mio. EUR.

 

„Die wirtschaftliche Lage hat sich leider eingetrübt – das haben wir alle auch in unserem persönlichen Alltag wahrgenommen. Hohe Inflationsraten, gestiegene Kosten bei Energie und eine allgemeine Unsicherheit in der Wirtschaft gehen auch an der Stadtgemeinde nicht spurlos vorüber. Unsere Einnahmen sind gesunken, unsere Ausgaben aber gestiegen – eine herausfordernde Situation.“ erläutert Finanzstadtrat Konrad Eckl.

„Dank hoher Rücklagen und niedriger Schulden können wir trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen noch mit einiger Zuversicht in die Zukunft blicken. Wir können uns heute über einen akzeptablen Rechnungsabschluss 2023 freuen, und dürfen auch stolz auf einen historisch niedrigen Schuldenstand sein. Wir dürfen aber den Kurs von Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit nicht über Bord werfen, und müssen alle Ausgaben sehr sorgsam bedenken.“ so Eckl weiter.

コメント


Featured News
Aktuelle News
bottom of page