Budgetvoranschlag 2021 im Gemeinderat mit überwältigender Mehrheit beschlossen

„Lebensqualität ausbauen – gelungen trotz Corona-Krise,“ sagt VP - Finanzstadtrat Mag. Konrad Eckl



„Unser Budget 2021 der Stadtgemeinde steht ganz im Zeichen der Corona-Krise. Uns ist es trotzdem gelungen, ein ordentliches, solides, nachhaltiges Budget zu beschließen. Für den Einsatz, darf ich mich bei der Verwaltung, aber auch bei meinen Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat bedanken. Miteinander ist es gelungen: zukunftsfit, solide, nachhaltig und familienfreundlich,“ so Stadtrat Mag. Konrad Eckl nach Beschluss im Gemeinderat.


Sinkenden Ertragsanteilen und Kommunalsteuereinnahmen sowie steigende Ausgaben – vor allem im Bereich der Umlagen, machten die Erstellung des Budgets 2021 besonders herausfordernd. Der Voranschlag für das Jahr 2021 sieht im Ergebnishaushalt 70.382.200,- EUR an Erträgen und 72.936.200,- EUR an Aufwendungen vor. Das Nettoergebnis von – 2.554.000,- EUR kann durch Haushaltsrücklagen ausgeglichen werden. Im Finanzierungshaushalt werden 74.553.200,- EUR an Einzahlungen und 77.540.300,- EUR an Auszahlungen erwartet. Der Ausgabenüberhang von 2.987.100,- EUR kann durch liquide Mittel in Form von Haushaltsrücklagen und Bankguthaben abgedeckt werden.

Der Schuldenstand der Stadtgemeinde Klosterneuburg im Jahr 2021 bleibt stabil und konnte sogar leicht auf 52,3 Mio. EUR verringert werden.


Was tun wir mit dem Budget 2021:

Rd. 9,6 Mio. EUR werden für Gesundheit aufgewendet, darüber hinaus verwenden wir rd. 8,3 Mio. EUR für Unterricht und Instandhaltung unserer Schulen sowie für Sportförderungen und Förderung unserer zahlreichen Vereine.

6,1 Mio. EUR stehen für soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung, 6,6 Mio. EUR für Verkehr, Straßen- und Wasserbauzur Verfügung - darunter ist beispielsweise der 2.Teil des Straßenneubaus Pater Abel Straße und der Kanalneubau im Bereich Sachsengasse von Andreas Hofer-Straße und Grabmandlgasse, Anzengrubergasse sowie Josefsteig bis Seitweg.


Wir dürfen uns auch wieder auf Kunst und Kultur in der Stadt freuen - unter anderem auf die operklosterneuburg 2021. Weiterhin wird unsere Kulturlandschaft mit 3,5 Mio. EUR unterstützt.


Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für die VP-Klosterneuburg besonders wichtig. „Wir werden eine neue Kinderkrippe im Generationenhaus in der Feldergasse in Weidling einrichten. Ein großes finanzielles Projekt – aber es ist gelungen trotz Krise dieses zu finanzieren und so das neue Generationenhaus für Klein und Groß zu verwirklichen,“ freut sich Finanzstadtrat Mag. Konrad Eckl.


Der Stadtgemeinde Klosterneuburg stehen an Fördermitteln aus dem Kommunalinvestitionsgesetz rund 3,2 Mio. EUR zur Verfügung. Derselbe Betrag muss von der Gemeinde als 50:50 Finanzierung aufgebracht werden. Diese Mittel werden im Strandbad Klosterneuburg für die Sanierung des Restaurants und seiner Terrasse sowie die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage, für notwendige und ökologische Instandhaltungen in unseren Schulen und Amtsgebäuden, für die Neuerrichtung der Kinderkrippe, für Radwege, für Straßenbau- und Sanierung, für LED-Beleuchtung, für die Sanierung der Bühnentechnik in der Babenbergerhalle, den Ausbau der wichtigen Kompostieranlage am Haschhof, für den Wirtschaftshof und den Recyclingplatz aufgewendet werden. Deutlich mehr als die gesetzlich verankerten 20 Prozent dieser Mittel sind ökologische Maßnahmen für eine klima- und umweltbewusste Zukunft.


Zusammenfassend meint unser Finanzstadtrat: „Ein sparsames, nachhaltiges und familienfreundliches Budget. In Zeiten wie diesen ein Kraftakt aller. Keine Ausgabe zu wenig – aber auch keine zu viel.“

Featured News
Aktuelle News