Bildungsminister Faßmann zu Besuch in Klosterneuburg




Am ersten Tag der Sommercamps vom Judoclub und vom Schulsportclub Klosterneuburg in der MS Langstögergasse haben sich Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager, Bildungsstadträtin DI Dr. Maria-Theresia Eder und Sportstadtrat Christoph Kaufmann, MAS ein Bild von der Schulraumüberlassung für Klosterneuburgs Sportvereine in den Ferien gemacht.

Auf dem Programm standen Judo, Akrobatik und ein Kochkurs, Angebote, welche im Sommer in der MS Langstögergasse stattfinden. Die jüngsten Judokids haben dabei ihr Können im Rahmen einer kleinen Vorführung - moderiert von Jugend Vizeeuropameisterin Anika Schicho - unter Beweis gestellt. Gezeigt wurden etwa Fallschule, Körperwürfe und Bodentechniken. Ohne die Zusammenarbeit mit den Schulen wäre die Ausübung dieses und vieler anderer Sportarten kaum möglich. Der Judoclub äußerte bei dieser Gelegenheit Dank dafür, dass sich die Politik zu einem offenen Zugang zu den Sportstätten der Schulen für die Sportvereine bekennt. „Speziell in Klosterneuburg haben wir dazu schon in der Vergangenheit große Unterstützung von Bildungsstadträtin Dr. Eder erfahren. Vielen Danke für Eure Unterstützung und den Besuch, wir haben uns sehr gefreut!“ berichtet Roman Kunyik vom Judoclub Klosterneuburg.

Die Räumlichkeiten in den Schulen Klosterneuburgs wurden von der Stadtgemeinde für sportliche Angebote über die Sommermonate zur Verfügung gestellt. Bewegung trägt maßgeblich zur psychischen und physischen Erholung bei. Klosterneuburg macht somit eine bewegte Ferienzeit möglich.

Die Stadt Klosterneuburg als Sportstadt will zu Bewegung animieren und dazu verhelfen, dass diese wieder in den Mittelpunkt der Freizeitbeschäftigung rückt.

Informationen unter www.sportaustria.at oder www.bmkoes.gv.at


Foto (c): Stadtgemeinde Klosterneuburg







Featured News
Aktuelle News