top of page

"Aktion Schutzengel" - Für einen sichereren Schulweg zu den Klosterneuburger Schulen


Bild: Schulstadträtin Dr. Maria T. Eder gemeinsam mit ihren Kollegen Abg.z.LT Christoph Kaufmann und GR. Mag. Michael Müller-Fembeck mit Direktorin Andrea Blattl und Kindern der VS Kierling

(c Maria T. Eder).


Die Sicherheit auf dem Schulweg steht im Mittelpunkt der "Aktion Schutzengel" in Klosterneuburg. Vor Schulbeginn ist es vor vielen Schulen in Klosterneuburg oft lebhaft und manchmal sogar turbulent. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler gehen zu Fuß zur Schule, kommen mit dem Fahrrad, nutzen den Schulbus oder werden mit dem Auto gebracht.


Insbesondere im städtischen Umfeld, in dem Schulen und Kindergärten angesiedelt sind, ist es von großer Bedeutung, ein respektvolles Miteinander aller Verkehrsteilnehmer - Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer - zu fördern, insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehmer.


Im vergangenen Jahr wurden eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit auf dem Schulweg weiter zu erhöhen. Dazu gehörten die Erneuerung von Fahrbahnmarkierungen wie "Achtung Kinder" und die Markierung von Fußgängerüberwegen an Kreuzungsbereichen. Zusätzlich wurden Fahrbahnteiler installiert, darunter einer im Bereich der Stegleiten auf der Kierlinger Straße, um das sichere Überqueren zu erleichtern. Die "Kiss and Go"-Zonen vor Kindergärten und Schulen werden ebenfalls kontinuierlich erweitert. Gemeinsam mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit, den Schulen und der Stadtgemeinde Klosterneuburg wurden heuer für die Schüler von Gymnasien und Mittelschule Radfahr-Schulwegpläne ausgearbeitet, die die optimalen Radrouten für den Schulweg und auch auf die Gefahrenstellen aufmerksam machen.


Schulstadträtin Dr. Maria T. Eder betont: "Jede Maßnahme, die die Sicherheit der Schulwege unserer Klosterneuburger Kinder erhöht, verdient unsere volle Unterstützung. Neben einer Vielzahl anderer Initiativen werden die Schutzwege und Fahrbahnmarkierungen rund um alle Schulen in Klosterneuburg jedes Jahr im Sommer erneuert, um die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Schulkinder zu lenken."


Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag, Christoph Kaufmann, ergänzt: "Die Aktion Schutzengel hat sich zum Ziel gesetzt, Gefahrenzonen zu erkennen und wo möglich zu beseitigen oder deutlich zu kennzeichnen und zu regulieren. Die Sicherheit unserer Kinder steht an erster Stelle."


Die "Aktion Schutzengel" setzt sich kontinuierlich für die Sicherheit der jungen Verkehrsteilnehmer in Klosterneuburg ein und arbeitet daran, den Schulweg für alle Beteiligten sicherer zu gestalten.

Comentarios


Featured News
Aktuelle News
bottom of page