„S-CARD“ FÜR KLOSTERNEUBURGER SENIOREN

Rabatte für Senioren – Umsatzplus für Wirtschaft

Mit der Idee der Einführung einer „S-CARD“für Seniorinnen und Senioren ab dem 65. Lebensjahr und Hauptwohnsitz in Klosterneuburg, lässt Stadtrat Richard Raz (ÖVP) aufhorchen.

Über 6.000 Personen erfüllen derzeit in der drittgrößten Stadt von Niederösterreich diese Voraussetzungen.

„S-CARD“-Besitzer sollen bei städtischen Betrieben, aber auch in Klosterneuburger Geschäften und Gewerbebetrieben Preisermäßigungen erhalten. Stadtrat Raz, der auch die Funktion des Teilbezirksobmannes des österreichischen Seniorenbundes ausübt, sieht hier eine Win-Win Situation.

„Einerseits können die „S-CARD“-Besitzer günstiger einkaufen, und andererseits soll das erwartete Umsatzplus, bzw. die zusätzliche Wertschöpfung den teilnehmenden Geschäften und Betrieben und darüber hinaus der Klosterneuburger Wirtschaft zugute kommen. Der Anreiz in Klosterneuburg einzukaufen wird dadurch gestärkt und gefördert“, ist Raz überzeugt.

Auch Wirtschaftskammer-Obmann Markus Fuchs steht der „S-CARD“-Idee positiv gegenüber. „Wir werden in den nächsten Wochen mit den Klosterneuburger Betrieben in Kontakt treten, um diese Idee zu präsentieren. Jede Maßnahme in diese Richtung ist zu begrüßen“, so der WK-Obmann.

Wenn die Klosterneuburger Unternehmen entsprechendes Interesse zeigen, wäre als nächster Schritt die Behandlung des Themas im zuständigen Gemeinderatsausschuss vorgesehen.

Featured News
Aktuelle News
Archiv