Please reload

Aktuelle News

Gesundheitsressort Donaupark:  Erfolg für nachhaltige Standortpolitik

April 26, 2019

1/6
Please reload

Featured News

Neues Kleid für den Bahnhof Kritzendorf

22.03.2018

 

 

Der sanierte Bahnhof in Kritzendorf wurde von Landesrat Mag. Karl Wilfing, Bürgermeister Mag.

Stefan Schmuckenschlager und dem Vorstandsdirektor der ÖBB‐Infrastruktur AG, KR Ing. Franz

Seiser feierlich eröffnet. In den vergangenen Monaten erfolgten die Sanierung des

Bahnhofsgebäudes und die Erneuerung der historischen Fassade, die Restaurierung des

denkmalgeschützten Übergangsstegs und die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes mitsamt

einer Park & Ride‐Anlage. Gesamtinvestition sind € 3 Millionen.

 

2016 begann der Umbau des Bahnhofs Kritzendorf. Nun entspricht der Bahnhof mit 115 PKW-Stellplätzen, 12

Moped- und 84 Fahrrad-Abstellplätzen sowie dem sanierten und adaptierten Bahnhofsgebäude mit

vergrößertem Warteraum allen Anforderungen an einen modernen Verkehrsknotenpunkt. Vor allem der neue

Park & Ride-Platz trägt sowohl dem Pendlerverkehr Rechnung, als auch der Anbindung an Freizeit- und

Tourismusziele wie den Donauradweg. Insgesamt wurden für alle Maßnahmen € 3 Mio. Euro investiert – € 2,1

Mio. für den Steg und die Park & Ride-Anlage, € 900.000,- für Instandhaltungsarbeiten. Den Großteil davon

haben die ÖBB übernommen, das Land NÖ hat sich mit € 441.000,- beteiligt, die Stadtgemeinde Klosterneuburg

mit € 189.000,-.

 

Ab Juni 2017: Neugestaltung Bahnhofsvorplatz und Errichtung einer Park & Ride-Anlage

 

Die nordseitig gelegenen 30 Stellplätze wurden adaptiert und in die Park & Ride-Anlage eingebunden, wodurch

jetzt 115 Stellplätze für PKW, davon 4 Behindertenparkplätze, zur Verfügung stehen. Die überdachten Bike &

Ride-Anlagen umfassen insgesamt 12 Moped- und 84 Fahrrad-Abstellplätze.

 

Landesrat Karl Wilfing: „Mobilität ist eine Frage, die die Menschen im ganzen Land bewegt – egal ob am Land

oder in der Stadt. Und zu einer guten Infrastruktur zählen auch attraktive und moderne Bahnhöfe. Denn vor

allem Bahnhöfe sind das Tor zum öffentlichen Verkehr. Deshalb braucht es nicht nur ein schönes

Erscheinungsbild, sondern auch eine kundenfreundliche Gestaltung und kurze Wege. Das alles ist hier am

Bahnhof Kritzendorf perfekt gelungen und dafür sage ich im Namen des Landes NÖ ein herzliches Dankeschön an alle Projektbeteiligten.“

 

Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager: „Die Bahn war schon immer eine Lebensader ins Donautal, die

schmucken Bahnhofsgebäude zeugen von ihrer historischen Bedeutung. Umso schöner ist es, dass es gemeinsam mit den ÖBB hier am Bahnhof Kritzendorf gelungen ist, mit der Sanierung ein Stück dieser Vergangenheit zu bewahren. Durch die Bereitstellung moderner Infrastruktur gelingt auch der Anschluss an das Mobilitätsverhalten von heute.“

 

„Dass der Park & Ride Platz – mit dem Erhalt des alten Waschhauses und des Kräutergartens – nun im Sinne aller

Beteiligten eingeweiht werden konnte, freut mich besonders“, erklärt Verkehrsstadtrat DI Johannes Kehrer. „Der

Vermittlungsaufwand macht sich bezahlt, nun kann mit der Taktverdichtung auf der S40 und den Stellplätzen ein

höchst attraktives Pendeln aus dem Donautal nach Wien mit den Öffis gewährleistet werden. Unsere Strategie gilt es nun konsequent weiterzuverfolgen – attraktive Angebote schaffen, um Menschen auf positive Art und Weise zum Umstieg zu bewegen.“

 

„Die Modernisierung des Bahnhofes Kritzendorf ist ein wichtiger Schritt, mit dem wir den öffentlichen Verkehr

für die gesamte Region stärken und interessanter machen wollen. Durch die attraktivere Gestaltung unserer

Bahnhöfe und mit einem größeren Angebot an Park&Ride-Plätzen wollen wir noch mehr Menschen für die

umweltfreundliche Bahn begeistern und zum Umstieg vom Auto auf den Zug bewegen“, erklärt KR Ing. Franz

Seiser, Vorstandsdirektor ÖBB-Infrastruktur AG abschließend.

Please reload

Please reload

Archiv