Please reload

Aktuelle News

Kennzeichen "KG" kommt!

December 9, 2019

1/7
Please reload

Featured News

Handgemachte Bienenhotels geben flächendeckend Unterschlupf

15.04.2016

Bienen sind hier in besten Händen: Biodiversitätsstadtrat Mag. Roland Honeder und Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart mit einem der neuen Bienenhotels

 

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn ist der Bienentourismus in der Stadt bestens aufgestellt. Die Klosterneuburger Stadtgärtner zimmerten in den vergangenen Wochen insgesamt 21 Hotels.


Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofs scheuen für die fleißigen Bestäuber keine Mühen – in Handarbeit
stellten sie Bienenhotels her, um die Stadt flächendeckend damit zu versorgen. Nachdem im vergangenen Sommer bereits im Aupark ein großes Beherbergungsprojekt aufgestellt wurde, sind nun auch sämtliche Spielplätze der Stadt ausgestattet.


Insgesamt stehen damit 21 Hotels für Nektarsammler zur Verfügung. Die Stadtgärtner zimmerten die mit Schilf, Holz, Stroh, Bockerln, etc. bestückten Unterkünfte im Eigenbau. Sie wurden bereits von den ersten Gästen bezogen. Im Aupark befindet sich übrigens seit 2015 wieder ein Bienen‐Schaustock, den Klosterneuburger Schüler gemeinsam mit Imker Johann Harnisch erkunden können.


Mit der Initiative „Klosterneuburg schützt die Lebensvielfalt“ möchte die Stadtgemeinde Rückzugsgebiete für die Tierwelt schaffen. Das besondere Augenmerk liegt auf den Bienen, die durch Flurbereinigungen und dem Verschwinden von Gebüschstreifen und Hecken in große Bedrängnis geraten. Die 2014 angelegte Bienenwiese in der Martinstraße ist die jüngste von insgesamt drei Weiden in den öffentlichen Parks. Hecken mit Schlehdorn, Hundsrose, Weinrose, Purpur‐Weide, Holzapfel, Traubenkische und Sal‐Weide sowie Obstbäume ergänzen den Speisentisch, von dem auch Schmetterlinge, Käfer und Vögel profitieren.Im Schelhammerpark steht zudem allen Bürgern ein Naschgarten zur freien Verfügung. Die Stadtgemeinde möchte auch Vorbild für Bürger und ansässige Unternehmen sein, aktiv etwas für die Biodiversität zu tun. In diesem Sinne: Weg vom grünen Rasen und Flurbereinigung hin zu Vielfalt und Natürlichkeit.


Die Bienenweiden der Stadt:
• Aupark
• Martinstraße (unter der Trasse der Umfahrungsstraße)
• Schelhammerpark
• Hinter neuem Fußballplatz Happyland (ab Herbst)

Please reload

Please reload

Archiv