Klosterneuburg für menschliche Lösung


Magedburgkaserne.jpg

Probleme werden ernst genommen Da Probleme im Umgang mit den Flüchtlingen nie ausgeschlossen werden können, versucht die Stadtgemeinde Klosterneuburg, vorzusorgen: „Die Stadtgemeinde setzt die Zusammenarbeit mit der Caritas fort und hat vereinbart, dass diese das Projekt Kompa ausbaut.“ Zusätzlich zu den Integrationsmaßnahmen errichtet die Caritas eine Anlaufstelle, um jedes Problem unverzüglich aufzuzeigen und darauf reagieren zu können. Weiterhin gilt, dass die Ängste der Menschen sehr ernst genommen werden.

Featured News
Aktuelle News
Archiv