Please reload

Aktuelle News

Kennzeichen "KG" kommt!

December 9, 2019

1/7
Please reload

Featured News

Klosterneuburg mit europäischem Klimapreis ausgezeichnet!

03.10.2014

Bild (v.l.): GR Ing. Alexander Weber, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Energieeffizienz-Stadtrat Mag. Roland Honeder, GR Karl Weiss

 

Eine Kläranlage, die sich selbst mit Energie versorgt – in Klosterneuburg ist das Realität. Das Klimabündnis Europa krönte die Stadtgemeinde dafür mit dem Climate Star 2014. In der Burg Perchtoldsdorf griff das verantwortliche Projektteam nach dem Stern. 

Das Projekt „klimaneutrale Kläranlage“ war dem Klimabündnis Europa den Climate Star 2014 wert. Dieser wurde der Stadtgemeinde Klosterneuburg gestern im Rahmen einer Gala verliehen. Die Stadt an der Donau verfügt über eine der modernsten und umweltfreundlichsten Kläranlagen Europas. Das erklärte Ziel: komplette Energieautarkie. Seit 2008 wurden Strom- und Wärmeproduktion auf das Doppelte gesteigert, der Energiebedarf wird derzeit fast zur Gänze selbst erzeugt. Herzstück ist das neue Blockheizkraftwerk. 

Zur Erzeugung der thermischen Energie für die Beheizung von Faultürmen und Betriebsgebäuden wird das vorhandene Klärgas genutzt. Im Monat werden rund 30.000 m3 davon erzeugt. Das Gas wird im Blockheizkraftwerk verbrannt und in Wärme sowie Strom umgewandelt. Damit produziert die Kläranlage rund 730.000 Kilowattstunden im Jahr. Sie deckt ihren Strombedarf zu ca. 60 Prozent, den thermischen Bedarf fast vollständig selbst ab. 


Die Vergrößerung des Kanalnetzes sowie der Um- und Ausbau der Anlage in den Jahren 2008 bis 2012 ebneten den Weg für die Selbstversorgung, der so gut wie geschafft ist. Seit 2014 erhöht eine „Desintegrationsanlage“ die Klärgasausbeute und arbeitet somit dem Blockheizkraftwerk zu. Zu- dem spart die Klimabündnis-Gemeinde durch sie 20 LKW-Ladungen Klärschlamm pro Jahr ein. 

Die Kläranlage dient dank Ingenieurskunst auf Top-Niveau Mensch und Umwelt. Sämtliche Maßnahmen sind Bestandteil des Energiekonzepts der Stadt. Die Abwässer werden vollbiologisch gereinigt. Mit der Errichtung einer 294 m2 großen Photovoltaikanlage auf dem Dach wurde ein weiteres Zeichen für den Umweltschutz gesetzt. Mit dem Climate Star erlangen Klosterneuburg und das Projektteam rund um Energieeffizienz- Stadtrat Mag. Roland Honeder, Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart, Ing. Alexander Weber, Energiebeauftragter der Stadt, und Ing. Krzysztof Pyrek, Leiter der Kläranlage, internationale Anerkennung. Zeit, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, nehmen sich die frisch gebackenen Klimastars jedoch nicht – es wird bereits an der Zukunft getüftelt, auch in den nächsten Jahren folgen weitere Ausbaustufen.

 

Please reload

Please reload

Archiv